Erfolgsgeheimnisse von ERP-Projekten: Erkenntnisse aus der Praxis

In diesem Blogbeitrag geht es darum, was ERP-Projekte erfolgreich macht und wie Unternehmen ihre Prozesse durch Standardisierung effizienter gestalten können. Es ist wichtig, dass Unternehmen ihre Prozesse optimieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. ERP-Projekte spielen eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten und Effizienzsteigerungen.

Am 28. November 2023 teilte Dr. Torsten Herzberg von Herzberg Consulting GmbH im Rahmen der Veranstaltung "Effizienz steigern durch Standardisierung von Prozessen" seine wertvollen Einsichten und Erfahrungen. In diesem Blogbeitrag versuchen wir zu verstehen, was ERP-Projekte erfolgreich macht und wie Unternehmen ihre Prozesse durch Standardisierung effizienter gestalten können.

Hintergrund und Herausforderungen

Dr. Torsten Herzberg, ein erfahrener Unternehmensentwickler, betont, dass ERP-Projekte für mittelständische Unternehmen eine Herausforderung darstellen. Oft müssen diese Unternehmen etablierte Strukturen überdenken und anpassen, um Wachstum und Effizienz durch die Einführung von ERP-Systemen zu ermöglichen.

Wenn wir nicht im gleichen Markt bleiben können, wenn wir nicht mehr dasselbe machen wollen wie vorher, sondern plötzlich viel größer oder anders an die Arbeit gehen müssen, dann kannst du es nicht machen, ohne dich anders zu organisieren.

Dr. Torsten Herzberg

Fallstudie Frutura

Ein Beispiel für ein erfolgreich umgesetztes ERP-Projekt ist die Frutura Obst & Gemüse Kompetenzzentrum GmbH. Durch die Einführung einer neuen SAP-Systemlandschaft konnte Frutura signifikante Effizienzgewinne erzielen. Dieser Erfolg resultierte aus der sorgfältigen Dokumentation, Standardisierung und digitalen Implementierung der Prozesse.


Schlüsselfaktoren für erfolgreiche ERP-Projekte

Erfolgreiche ERP-Projekte basieren auf mehreren Säulen. Dazu gehören die Unterstützung durch die Geschäftsführung, effektives Projektmanagement, Anwenderschulungen, Change Management und ein gut zusammengesetztes Projektteam. Diese Faktoren sind entscheidend, um die komplexen Herausforderungen, die mit der Implementierung eines ERP-Systems einhergehen, zu meistern.

Unterstützung durch die Geschäftsführung

Die Rolle der Geschäftsführung in ERP-Projekten ist von entscheidender Bedeutung. Es ist wichtig, dass die Geschäftsführung nicht nur die notwendigen Ressourcen bereitstellt, sondern auch sicherstellt, dass das Projekt in einer logischen Reihenfolge durchgeführt wird. Um den Erfolg des Projekts sicherzustellen, muss sie das Projekt aktiv fördern, eine klare Vision und Richtung vorgeben und als Vorbild für die Akzeptanz des neuen Systems im Unternehmen dienen. Diese Unterstützung schafft ein positives Umfeld. Das fördert die Akzeptanz und den Enthusiasmus für das Projekt im gesamten Unternehmen.

Effektives Projektmanagement

Ein erfolgreiches ERP-Projekt benötigt ein starkes Projektmanagement. Dieses umfasst die Planung, Überwachung und Steuerung aller Aspekte des Projekts.Eine effektive Projektmanagerin oder ein effektiver Projektmanager muss nicht nur über technisches Wissen verfügen, sondern auch über ausgezeichnete kommunikative Fähigkeiten und die Fähigkeit, Teams zu motivieren und zu leiten. Ein gut strukturierter Projektplan, der klare Ziele, Meilensteine und Verantwortlichkeiten definiert, ist unerlässlich. Es ist auch wichtig, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und proaktiv Lösungen für auftretende Probleme zu finden.

Anwenderschulungen und Change Management

Die Einführung eines neuen ERP-Systems führt oft zu erheblichen Veränderungen in den Arbeitsabläufen. Anwenderschulungen sind daher ein kritischer Bestandteil des Projekts. Sie stellen sicher, dass die Mitarbeiter das neue System effektiv nutzen können und die neuen Prozesse verstehen und akzeptieren. Schulungen sollten technische Aspekte abdecken und darauf ausgerichtet sein, Verständnis und Akzeptanz für die Veränderungen zu fördern.

Change Management ist ebenso entscheidend, um Widerstände gegen das neue System zu überwinden und eine positive Einstellung zu fördern. Es geht darum, die Mitarbeiter auf die Veränderungen vorzubereiten, sie während des Übergangs zu unterstützen und sicherzustellen, dass die Veränderungen nachhaltig im Unternehmen verankert werden.

Es geht nicht darum, dass es möglichst geräuschlos abläuft, sondern dass das Ziel unbedingt mit dem ERP-Projekt erreicht wird

Dr. Torsten Herzberg

Zusammensetzung des Projektteams

Die Zusammensetzung des Projektteams ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg eines ERP-Projekts.  Ein effektives Team sollte Mitglieder aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens umfassen. So werden alle Perspektiven und Bedürfnisse berücksichtigt. Das Team sollte aus IT-Experten, Key-Usern aus den Fachabteilungen und Mitgliedern des Managements bestehen. Ein diversifiziertes Team fördert eine ganzheitliche Sicht auf das Projekt. Es trägt dazu bei, dass das System den Anforderungen des gesamten Unternehmens gerecht wird


Erkenntnisse aus der Praxis: Erfahrungen aus dem Frutura-Projekt 

Die Umsetzung eines ERP-Projekts bei Frutura Obst & Gemüse Kompetenzzentrum GmbH bietet wertvolle Einblicke und lehrreiche Erfahrungen. Diese Erkenntnisse sind nicht nur für Frutura, sondern für jedes Unternehmen, das sich auf die Reise eines ERP-Projekts begibt, von Bedeutung.

Konkrete Beispiele und Erfahrungen

  • Erfolgreiche SAP-Implementierung: Frutura hat durch die Einführung einer neuen SAP-basierten Systemlandschaft einen signifikanten Effizienzschub erlebt. Dies war ein Ergebnis der sorgfältigen Planung und Ausführung des Projekts.

  • Prozessstandardisierung: Ein Schlüsselelement des Erfolgs war die Standardisierung und Digitalisierung der Prozesse. Dies führte zu einer verbesserten Übersichtlichkeit und Effizienz in der gesamten Organisation.

  • Engagement der Geschäftsführung: Die aktive Beteiligung und Unterstützung der Geschäftsführung spielte eine entscheidende Rolle. Sie sorgte für eine klare Richtung und motivierte das gesamte Team.

Anpassungsfähigkeit und kontinuierliches Lernen

  • Flexibilität bei Veränderungen: Frutura zeigte eine hohe Anpassungsfähigkeit an neue Prozesse und Systeme. Diese Flexibilität war entscheidend, um auf Herausforderungen schnell und effektiv zu reagieren.

  • Kontinuierliche Schulung und Entwicklung: Das Unternehmen legte großen Wert auf die kontinuierliche Schulung seiner Mitarbeiter. Dies förderte nicht nur die Kompetenz im Umgang mit dem neuen System, sondern auch die Akzeptanz und das Engagement der Mitarbeiter.

Unterscheidung zwischen Gewohnheiten und Notwendigkeiten

Analyse bestehender Prozesse:

  • Gewohnheiten: Frutura identifizierte Prozesse, die mehr aus Gewohnheit als aus Notwendigkeit durchgeführt wurden. Diese wurden kritisch hinterfragt und angepasst.

  • Notwendigkeiten: Gleichzeitig wurden Kernprozesse, die für das operative Geschäft unerlässlich sind, identifiziert und im neuen System priorisiert.

Optimierung und Anpassung:

  • Eliminierung überflüssiger Schritte: Unnötige Schritte in den Prozessen wurden eliminiert, was zu einer gesteigerten Effizienz führte.

  • Anpassung an neue Anforderungen: Notwendige Prozesse wurden an die neuen Anforderungen des ERP-Systems angepasst, um eine optimale Leistung zu gewährleisten.

Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse

  • Führung und Engagement: Die aktive Unterstützung und Beteiligung der Geschäftsführung sind unerlässlich.

  • Effektives Projektmanagement: Ein strukturiertes und flexibles Projektmanagement ist das Rückgrat eines erfolgreichen ERP-Projekts.

  • Anwenderschulung und Change Management: Diese Aspekte sind entscheidend, um die Akzeptanz des neuen Systems im Unternehmen zu fördern und eine effektive Nutzung zu gewährleisten.

  • Teamzusammensetzung: Ein diversifiziertes und kompetentes Projektteam ist unerlässlich, um die verschiedenen Perspektiven und Bedürfnisse des Unternehmens zu berücksichtigen.

  • Anpassungsfähigkeit und kontinuierliches Lernen: Diese Fähigkeiten sind entscheidend, um auf Herausforderungen effektiv zu reagieren und das Projekt zum Erfolg zu führen.

  • Unterscheidung zwischen Gewohnheiten und Notwendigkeiten: Eine kritische Analyse bestehender Prozesse ist notwendig, um Effizienz und Effektivität zu steigern.

Abschließende Gedanken

Gut geplante und durchgeführte ERP-Projekte können die Effizienz, Transparenz und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens erheblich steigern. Sie erfordern jedoch eine sorgfältige Planung, ein starkes Engagement und eine kontinuierliche Anpassung. Die Lektionen aus dem Frutura-Projekt zeigen, dass der Erfolg eines ERP-Projekts nicht nur von der Technologie abhängt, sondern auch von der Art und Weise, wie Menschen, Prozesse und Strategien miteinander verknüpft werden.



Jetzt Vortrag anschauen
Um ein besseres Verständnis für die Komplexität und Erfolgsfaktoren von ERP-Projekten zu erlangen, empfehlen wir Ihnen den vollständigen Vortrag von Dr. Torsten Herzberg anzusehen. Der Vortrag enthält praktische Ratschläge und Einblicke, die für jedes Unternehmen, das ein ERP-Projekt plant oder durchführt, von unschätzbarem Wert sind.

Teilen:

Passend zu diesem Thema

Effizienz steigern durch Standardisierung von Prozessen
Webcast kostenfrei

Effizienz steigern durch Standardisierung von Prozessen

29.11.2023

In dieser Veranstaltung erfahren Sie, warum manche Digitalisierungsprojekte scheitern, und was dazu führt, dass andere Projekte überaus erfolgreich sein können.

Weitere Artikel

Fruturas Reise der digitalen Transformation

Fruturas Reise der digitalen Transformation

SAP als Wachstumsmotor: Wie Frutura durch die Integration von SAP seine Geschäftsprozesse gemeistert hat.

ERP und Systemlandschaft im Mittelstand Teil I

ERP und Systemlandschaft im Mittelstand Teil I

Enterprise-Resource-Planning: IT löst Probleme und schafft Rahmenbedingungen